zurück

Lautsprecher als Mikrofon

11.11.2017

Um Schall in elekrische Signale zu verwandeln, verwendet man normalerweise Mikrofone, doch da Lautsprecher vom mechanischen Aufbau her sehr ähnlich sind, können auch diese als Mikrofone gebraucht werden. Dieser Umstand wird auch z.B. in Wechselsprechanlagen ausgenutzt.
Ein Lautsprecher besteht aus einem Permanentmagnet und eine locker gelagerte Spule. Wird diese Spule mit einem Strom versorgt, so wird die Membran heraus geschoben oder hinein gezogen. Bei entsprechend hoher Frequenz gibt der Lautsprecher so den Schall wieder.
Man kann aber auch den Lautsprecher von beschallen und hier fungiert dann der Lautsprecher als Mikro-Generator. Da sich die Membrane bzw. die Spule hier in einem Magneten bewegt wird in der Spule eine kleine Spannung induziert. Diese ist nicht sonderlich hoch, nur einige mV. Wenn man diese entprechend verstärkt, kann man dies z.B. durch eine LED sichtbar machen.

Verwendete Bauteile

Schaltplan und Aufbau

Um die schwache Reaktion einer LED auf den Schall besser nachweisen zu können, wird hier als Verstärkung des Strom wieder eine Darlington-Schaltung mit einer LED als Indikator-Licht verwendet, die schon im Experiment "Darlington-Berührungssensor" eingesetzt wurde.

Schaltplan
Abb.: Schaltplan
Aufbau auf dem Breadboard
Abb.: Aufbau auf dem Breadboard