zurück

LCD-Anzeige ohne Mikrocontroller

19.07.2019

In einem früheren Kapitel wurde ein 16×2-LCD-Modul mit einem Arduino angesteuert. Einführung und genauere Beschreibung des LCD-Module siehe: LCD-Anzeige. Hier soll es nun darum gehen, dasselbe LCD-Modul ohne Mikrocontroller anzusteuern, d.h. die Bits für die Zeichen des LCD manuell zu setzen.

Verwendete Bauteile

Aufbau der Schaltung

Die Anschlüsse können auf der Seite "LCD-Anzeige" nachgeschaut werden.

Aufbau der Schaltung
Download Eagle-Schaltplan [50 kB]

Funktionsweise

Die LCD-Anzeige wird von dem IC HD44780U gesteuert, den man auf der Rückseite des LCD-Moduls als vergossenen Chip erkennen kann. Anhand der Anzeige des Buchstabens "A" wird nun jeder benötigte Schritt beschrieben:

  1. Zunächst wird das LCD-Panel an die Stromversorgung angeschlossen. Die LED-Hintergrundbeleuchtung sollte nun angehen.
  2. Nun muss das Instruction Register(IR) mit dem Schiebeschalter S2 aktiviert werden, denn es sollen ja Anweisungen von der LCD-Steuerung entgegengenommen werden.
  3. Man setzt mit den Schiebeschaltern die Bits nun auf 00001111. Dadurch wird der Display angeschaltet und der Cursor fängt an zu blinken. Nach dem Drücken des Mikrotasters S1 (enable) sollte sich der Cursor nun an der linken oberen Ecke des Displays befinden. (Evtl. muss der Kontrast mit dem Potentiometer noch geregelt werden)
  4. Die Bits werden auf 00110000 gesetzt und S1 erneut gedrückt. Nun können 8-bit-Daten empfangen werden. (Außerdem wurde die Schriftgröße auf 5×8 gesetzt).
  5. S2 wird nun wieder zurückgeschoben und somit zum Data Register (DR) gewechselt.
  6. Um den Buchstaben "A" anzuzeigen werden die Bits auf 01000001 gesetzt und S1 gedrückt. (siehe im folgenden PDF die Kodierung aller möglichen Zeichen)
Download Zeichen-Kodierung [39kB]