zurück zur Übersicht...
26.09.2018

Mini-Kamera SQ8

Vor einiger Zeit sah ich ein extrem günstiges Angebot einer Mini-Kamera aus China, welche ich aus Neugierde bestellte, allein um mich zu überzeugen, dass man für knapp € 8.- überhaupt so etwas bauen kann, dass dann hinterher auch noch funktioniert.

SQ8 Mini-Kamera (Vorderseite)
Abb.: SQ8 Mini-Kamera (Vorderseite)
SQ8 Mini-Kamera (Rückseite)
Abb.: SQ8 Mini-Kamera (Rückseite)
Lieferumfang der SQ8-Kamera
Abb.: Lieferumfang der SQ8-Kamera

Eigenschaften laut Hersteller

Bezeichnung: SQ8 Mini 1080P Full HD Auto DVR Kamera Recorder
Video-Format: 1920 x 1080p, 1280 x 720p
Anschlüsse: TV-out (TV Monitor Video Anschluss); USB Mini
Bildauflösung: 12 Mega-Pixel (4032 x 3024)
Speichermedium: Micro-SD-Karte; max. 32 GByte
Bildverhältnis: 4:3
Akku-Kapazität: 200 mAh
Produktgröße (LxBxH): 2,2 x 2,2 x 2 cm

Es lässt sich optional ein Zeitstempel ins Video schreiben. Um das Datum zu setzen, muss man eine Datei mit dem Namen TIMERSET.txt ins Hauptverzeichnis der SD-Karte legen. In der Datei genügt eine Zeile im Format YYYYMMDDHHMMSS (4 x Jahr, 2 x Monat, 2 x Tag, 2 x Stunde, 2 x Minute, 2 x Sekunde), um die gewünschte Uhrzeit und das Datum zu setzen, z.B. 20170108153000. Nach dem Einschalten der Kamera ist dann die Zeit gesetzt und die Datei wird gelöscht. Soll nicht nur die Zeit gesetzt, sondern auch noch der Zeitstempel in Fotos und Videos angezeigt werden, dann muss noch ein Y oder N ("Yes" oder "No") hinter die Ziffernkolonne geschrieben werden, z.B 20170108153000Y.

Tests

Nach dem ersten Laden (ca. 2-3 Stunden) des eingebauten Lithium-Ionen-Akkus konnte ich die Kamera erfolgreich testen. Die Bedienung war etwas schwierig, da es nur eine sehr kleine LED gibt, die anzeigt, was die Kamera gerade tut. Das mitgelieferte Manual war in ziemlich schlecht verständlichem English verfasst und hat nicht viel weitergeholfen.
Nach einigen Wochen probierte ich die Kamera erneut aus, aber sie ging nicht mehr an, daher konnte ich auch nach einem Austausch des Akkus keine weitern Tests mehr durchführen. Also beschloss ich, sie auseinanderzubauen, um mir das Innenleben genauer anzusehen.

Kamera-Elektronik mit angeschlossenem LiPo
Abb.: Kamera-Elektronik mit angeschlossenem LiPo
Mikrofon und Kamera-Optik mit darum liegenden Infrarot-Leuchtdioden
Abb.: Mikrofon und Kamera-Optik mit darum liegenden Infrarot-Leuchtdioden
Zerlegte Bestandteile der SQ8
Abb.: Zerlegte Bestandteile der SQ8
Infrarot-Leuchtdioden für den Nachtsicht-Modus
Abb.: Infrarot-Leuchtdioden für den Nachtsicht-Modus
Freigelegter Chip des Kamera-Moduls
Abb.: Freigelegter Chip des Kamera-Moduls
Rückseite der Hauptplatine mit SD-Kartenslot und Mini-USB-Buchse
Abb.: Rückseite der Hauptplatine mit SD-Kartenslot und Mini-USB-Buchse