zurück

Nano-Looper 360

04.05.2018

Schon seit einiger Zeit habe ich den "Nano Looper 360" von Electro Harmonix mit meiner Ibanez E-Gitarre als Übungsgerät im Einsatz. Nun wollte ich doch mal unter die Haube sehen, wie das Geräte aufgebaut und verarbeitet ist.

Features laut Hersteller:

Nano-Looper 360 bereit zur Inbetriebnahme
Abb.: Der Nano-Looper 360 bereit zur Inbetriebnahme
Mitgeliefertes Netzteil mit ~9V
Abb.: Mitgeliefertes Netzteil mit ~9V
Die 4 Schrauben auf der Unterseite des Metallgehäuses werden gelöst...
Abb.: Die 4 Schrauben auf der Unterseite des Metallgehäuses werden gelöst...
Innenleben des Loopers
Abb.: Das Innenleben des Loopers: Batteriefach für 9V-Block; Klinkenbuchsen und Hauptplatine
Hauptplatine des Loopers mit Zentralprozessor und Speichereinheit
Abb.: Hauptplatine des Loopers mit Zentralprozessor und Speichereinheit
Batterieanschluss-Clip und Rückseite des Fußschalters
Abb.: Batterieanschluss-Clip und Rückseite des Fußschalters
Klinkenbuchsen für Ein-/Ausgang und Verkabelung des Fußschalters
Abb.: Klinkenbuchsen für Ein-/Ausgang und Verkabelung des Fußschalters
Elektrolytkondensator am Batterie-Anschluss
Abb.: Elektrolytkondensator am Batterie-Anschluss
Zentralrechner Atmel ATSAM4S8C
Abb.: Zentralrechner Atmel ATSAM4S8C

Als zentrale Steuereinheit wird hier ein Atmel ATSAM4S8C Prozessor (Datenblatt [5,5MB]) verwendet, welcher laut Hersteller folgende Features besitzt:

Nand-Flash-Speicher MT29F2G08ABAEA vom Micron
Abb.: Nand-Flash-Speicher MT29F2G08ABAEA vom Micron

Zur Speicherung der Loop-Samples wird der Nand-Flash-Speicher MT29F2G08ABAEA (Datenblatt [1MB]) von der Firma Micron verwendet. Er besitzt eine Kapazität von 2GByte (8bit) und wird mit 3,3V betrieben